+++ 5.4., 19:30 Lesung Ulrike Gramann
+++   Schreibabend dienstags, 10 Uhr und donnerstags, 19 Uhr
+++ am 29.3. und 30.3. ganztägig geschlossen
+++   20.3., 20 Uhr zur Buchmesse Leipzig: Lesung Ulrike Damm, Moderation Ingrid Kaech
+++   Textabend am 27.3. + 10.4. 2019
+++   Schreibraum dienstags-samstags

das Haus

Das Schriftsteller*haus/phase 1 in Berlin ist offen für alle Menschen, die für ihre schriftstellerische Arbeit einen Rückzugs- und Begegnungsort suchen. Hier finden literarisch Schreibende einen Rahmen und Struktur, um ihr künstlerisches Potenzial zu entwickeln und freisetzen zu können.

Das offene Konzept des Schriftsteller*hauses bietet ideale Voraussetzungen, um die Produktivität zu steigern und zur eigenen literarischen Kraft zu finden:

  Raum und Zeit

  Stille und Konzentration

  Inspiration und Kommunikation

  professionellen Anspruch und kreativen Austausch

Das Angebot kann dienstags bis freitags von 9-22 Uhr und samstags von 9-17 Uhr genutzt werden – ob täglich, wöchentlich, mehrmals im Monat oder auch nur für einen kurzen Berlinbesuch.

Der Schwerpunkt im Schriftsteller*haus liegt auf dem Entstehungsprozess, guten Arbeitsbedingungen und einem Umfeld, das die künstlerische Entwicklung fördert. 

Im Schreibraum, dem Coworking-Space speziell für Autor*innen, arbeiten wir, jede*r für sich, hochkonzentriert an unseren Werken,

am Schreibabend folgen wir dem Schreibflow und schreiben Texte, die wir alleine in unserer Schreibstube nicht finden würden,

beim Textabend können wir das Geschriebene reflektieren und Antworten auf Fragen zum Handwerk bekommen,

in Seminaren erweitern wir unsere schriftstellerischen Möglichkeiten, sowohl handwerklich als auch künstlerisch,

in den Dranbleiben-Gruppen spornen wir uns gegenseitig zu Höchstleistungen an,

im Einzelcoaching nehmen wir uns Zeit für alle Belange des Schreibens

und in Lesungen stellen wir unsere Texte einem interessierten Publikum vor.

In seiner phase 1 hat das Schriftsteller*haus einen festen Platz im Berliner Stadtviertel Gesundbrunnen gefunden – drei ebenerdige Räume in einer ruhigen Straße, dennoch in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen.