+++   weiter kein offenes Programm in den Räumen des Schriftstellerhauses wegen Corona

Gruppen

10 Sterne für die professionelle Dozentin,
die sich bestens in verschiedenste
Schreibvorhaben hineindenken kann!
(Bewertung auf der Facebook-Seite des Schriftsteller*hauses)

Kontinuität für den langen Atem

Unterstützung bei einem größeren literarischen Projekt (Roman, Erzählsammlung usw.), die in dieser Form einzig ist: Alle 14 Tage treffen sich die Autor*innen in der sogenannten Dranbleiben-Gruppe, um sich gegenseitig zu motivieren, sich Feedback zu geben, über die Geschichten zu diskutieren, handwerkliche Probleme zu bewältigen, sich Tipps zum Schreiben und zum Literaturbetrieb zu geben und sich über die Schönheiten und Widrigkeiten des Schreibprozesses zu unterhalten. 

Der regelmäßige Austausch unter Kolleg*innen ist überaus inspirierend und motivierend und hat schon so manche Fertigstellung eines literarischen Vorhabens beschleunigt.

Vielfältige Unterstützung

Sie bekommen: 
– detailliertes Feedback zum Text
– konkrete Aufgabenstellungen, um weiterzuarbeiten
– dramaturgische Hilfsmittel, um die Geschichte weiterzuentwickeln
– und (fast) alle Fragen beantwortet, die sich im Laufe des Schreibprozesses stellen.

Kleine Gruppen – große Effektivität

Die Treffen finden 7 Mal im 14-tägigen Rhythmus statt, in der Zeit dazwischen arbeiten alle an ihren Texten und schicken sie sich gegenseitig vorab zu.
Um eine vertrauensvolle und intensive Arbeitsgruppe zu haben, von der alle Beteiligten profitieren, sind die Gruppen auf 4-5 Teilnehmer*innen beschränkt. Auch bedarf es einer Bewerbung bei Ingrid Kaech.

Aktuell gibt es eine Gruppe am Dienstagabend von 18:30 bis 22:00, eine weitere am Donnerstagvormittag von 10:00 bis 13:30, die sich im dreiwöchigen Rhythmus trifft.

Freie Plätze / Anmeldung

Bis Ende des Jahres sind diese Gruppen belegt.
Eine dritte Gruppe ist ab Ende September mittwochabends geplant. Bewerbungen sind jederzeit möglich unter post@das-schriftstellerhaus.de.
Die Bewerbungskriterien und weitere Informationen zum Ablauf finden Sie hier: Richtlinien September bis Dezember 2020.